Die Zahl.992 ergibt sich aus der Wahrscheinlichkeit für mindestens 5 Richtige von 1 :.991,57.
Es sollte etwa fünf Gewinnklassen geben.
Die Anzahl der richtigen Lottozahlen, bei der es noch keinen Gewinn gibt, sollte möglichst klein sein, also höchstens eins oder zwei betragen.
Zeigen Sie, dass die Wahrscheinlichkeit für einen Gewinn pro Spiel nur etwa.86 beträgt.Gibt man in einer Spielrunde mehr als einen Tipp ab, so wird die Wahrscheinlichkeit für einen Tipp mit der Gesamtanzahl der Tipps multipliziert,.h.Mit diesen 19 geschickt ausgefüllten Lottofeldern erzielt man immer mindestens einmal 2 Richtige.Und da ein Lotto-System-Tipp nichts anderes ist als eine bestimmte Anzahl genau definierter Lotto-Einzel-Tipps, ist es auch völlig gleichgültig, ob man mit Systemscheinen spielt oder mit der entsprechenden Anzahl von Normalscheinen.Demnach erfüllt das Lottosystem 6 aus 49 (incl.Im Beispiel 21 wird.a.Für M folgt dann: Ausfälle, patin à roulette wahrscheinlichkeit von 3 Richtigen: Nun überlegen wir uns die günstigen Ausfälle für drei Richtigen: Drei von den getippten Zahlen befinden sich unter den sechs gezogenen.
Nun wollen wir uns überlegen, wie groß die Wahrscheinlichkeit für drei Richtige, vier Richtige, etc.
Copyright Werner Brefeld, 1999.




Den ersten Fall hat es in Deutschland tatsächlich schon gegeben.Die Reihenfolge der gezogenen Zahlen ist dabei aber egal.Mit Superzahl: 0,1 (62) (434) / (496) / : 75,324 1 Richtiger: (61) (435) / (496) / : 2,4212 41,302.Mit SZ: / : 31,372 3,188 mind.Ist, wenn man pro Runde einen Tipp abgibt.Man muss also mindestens 45 verschiedene Lottozahlen auf die Lottofelder verteilen, um eventuell mindestens zwei Richtige zu erzielen.Beispielsweise gäbe es dann beim Lotto 7 aus 37 die Gewinnklassen 4 Richtige, 5 Richtige, 6 Richtige, 6 Richtige mit Zusatzzahl und 7 Richtige.Mit welcher Wahrscheinlichkeit erziehlt man mindestens fünf richtige?
Nun wollen wir uns einige weitere Aufgabestellungen zu Thema Lotto überlegen: Wir nehmen an, man gibt bei einer Spielrunde einen Tipp.